Knochendichte

Osteoporose ist eine Stoffwechselerkrankung der Knochen. Allein in Deutschland sind ca. 8 Millionen Menschen davon betroffen, 80% davon sind Frauen. Die Abnahme der Knochenmasse sowie die poröse Knochenstruktur lassen den Knochen leichter brechen. Typische Bruchstellen sind die Wirbelkörper der Wirbelsäule, der Schenkelhals im Hüftbereich und der Unterarmknochen in Handgelenksnähe. Wenn man nichts dagegen unternimmt, verliert der Knochen immer mehr an Substanz und Stabilität und wird somit immer weniger belastbar.

Knochendichtemessung:
Um Risiken frühzeitig zu erkennen, bieten wir Ihnen die Überprüfung Ihrer Knochenqualität durch Ultraschallmessung an. Wir messen nach dem so genannten QUS Verfahren, d.h. mittels quantitativen Ultraschalls am Fersenbein. Die Messung kann schnell und einfach durchgeführt werden und ist völlig ungefährlich.

Gleichzeitig klären wir sie auf, wie man Osteoporose vorbeugen kann und sie erhalten von uns wichtige Informationen zum Calciumbedarf, Tipps zur knochengesunden Ernährung und vieles mehr. Die Messung ersetzt nicht die vom Arzt ausdrücklich empfohlene sog. DEXA-Messung und ist zur Diagnosestellung nicht geeignet.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, bitten wir um telefonische Kontaktaufnahme. Zu unseren nächsten Osteoporose-Aktionstagen werden Sie dann automatisch eingeladen.

Außerdem messen wir:

Bei uns in der Aphotheke
  • Blutzucker
  • Cholesterin
  • Blutdruck
  • Körperfett und BMI
  • Lungenvolumen
  • Knochendichte